endet am 29.04.2017 um 11:10Uhr
Karin Völkl 600.00
endet am 14.05.2017 um 16:00Uhr
endet am 16.05.2017 um 15:19Uhr
Andreas Garbe 2450.00
Manuela Pilz 890.00
endet am 10.05.2017 um 12:21Uhr
Manuela Pilz 1059.52
Karin Völkl 780.00
endet am 24.05.2017 um 12:37Uhr
Andreas Garbe 839.66
endet am 10.05.2017 um 12:22Uhr
Yosi Losaij 1412.77

Informelle Kunst/Informel: das europäische Pendant zum abstrakten Expressionismus

Als Bezeichnung für die Stilrichtungen der abstrakten Kunst, die im Europa der 1940er und 1950er Jahre entwickelt wurden, etablierte sich das Informel als Kunstform, die nicht nur Form- und Kompositionsprinzipien der Vergangenheit ablehnt, sondern auch geometrische Abstraktionen ablehnt. Das Kunstwerk soll, ähnlich wie beim etwa zeitgleich in Nordamerika entstehenden abstrakten Expressionismus, ein formenloses Produkt von Spontaneität und Emotion sein. Die Gestik des Künstlers soll sichtbar gemacht, die Vollendung eines Werkes von dessen Unbewussten gesteuert werden. Michel Tapié prägte den Begriff "Informel" im Rahmen einer 1951 in Paris stattgefundenen Ausstellung, parallel dazu wurde die Kunstrichtung in den frühen Jahren auch als "Tachismus" bezeichnet.

Das Informel in der modernen Kunst

Kaum eine Stilrichtung der Kunst des 20. Jahrhunderts hat einen derart großen Einfluss auf die zeitgenössische moderne Kunst, wie das Informel und der abstrakte Expressionismus. Abstrakte Kunst, die dem Informel verpflichtet ist, hatte ihre Hochzeit in den letzten Jahrzehnten des vergangenen Jahrtausends und auch jetzt, wo die gegenständliche Malerei wieder an Präsenz gewonnen hat, gibt es noch zahlreiche Künstler, deren Werke die informelle Kunst zitieren. Im Informel entwickelte Techniken und Grundlagen sind in der gegenständlichen Kunst aufgegriffen worden, was den Weg für faszinierende neue Varianten der Darstellung der Realität geebnet hat.

Informelle Kunst bei Argato kaufen

Bei Argato finden Sie ein großes Angebot verschiedener Stilrichtungen der modernen Kunst, insbesondere Arbeiten der informellen Kunst sind zahlreich vertreten. Je nach anbietenden Künstler sind große und kleine Formate mit ganz unterschiedlichen Umsetzungen der formlosen Kunst zu finden, die entsprechend vielfältig bei Argato abgebildet ist. Mehr Informationen zum Informel finden Sie übrigens hier.